Change language: deutsch english

Presse




Roba Da Rocker Review zu "Your Story - Tales from within" und "3 Days in Rock" (22.08.2014)
Auf dem Festival "3 Days in Rock" in Bologna (Italien) haben wir die Band Chronoseptic aus Limburg an der Lahn (Deutschland) kennen gelernt. Eine Band wird nicht zu einem solchen Festival eingeladen, wenn sie nicht gut ist; und vor allem, wenn sie keine Lust darauf hat, eine lange und anstrengende Fahrt aus Deutschland auf ihre Kosten zu unternehmen. [...]

Der erste Track von Your Story heißt "Collapsing": Er beginnt mit orchestraler Gewalt und mündet in entflammenden Gitarrensolos, [...] Ein schneller und kräftiger Song mit langen, technischen und virtuosen Teilen, denen man aufgrund ihrer Vielfalt oft nicht so leicht folgen kann. Der zweite Teil, "Lacerate", ist eher reflexiv, obskur, der Gesang verstärkt und verfinstert sich in manchen Übergängen, während das Schlagzeug den ganzen Weg skandiert (sic). "Colours of another sky" ist der melodischste Track, in dem die typischen Prog-Elemente auftauchen: Verzerrte E-Gitarre, schwierige Passagen und komplexe Melodien. Progressive-Rock guter Qualität, szenischer Präsenz und mächtigen Sounds, in dem man den Spaß der Musiker an dem Material heraushören kann. [...] Gitarre und Schlagzeug tun sich hervor. Die Gitarre spielt wilde Riffs, ist immer präsent und drückt ihre Power mit entsprechender Schlagkraft aus; genauso so wie das Keyboard, das sich in den Song mit raffinierter Intelligenz eingliedert. [...] (Übersetzt aus dem Italienischen, Quelle: orig. von Maurizio Donini // ROBA DA ROCKER)



Babyblaue Seiten Review zu "Your Story - Tales from within" (25.01.2014)
[...]Gitarrist Sebastian Klein fing bereits im zarten Alter von 9 Jahren an intensiv sein Instrument zu lernen und der Keyboarder Björn Stych genoss Klavierunterricht, bei dem er sich u. A. mit Klassik und Jazz beschäftigte. Diese drei Beispiele sollen aufzeigen, dass trotz des jungen Alters (alle Musiker sind eindeutig unter 30) keine Anfänger, oder Amateure im negativen Sinne an ihren Instrumenten und am Gesangsmikro zu erwarten sind.[...]

Vielleicht werden die Kompositionen nicht als Pioniertaten und verblüffende Entdeckungsreisen in die Musikgeschichte eingehen, aber die Sympathisanten von Dream Theater (aus ihrer besten Zeit, so ca. 1999) sollten sich "Your Story - Tales from within" auf jeden Fall mal anhören, falls sie einige eher für Power Metal typische Gitarrensolos nicht stören.[...]

Ähnlich wie ihre Vorbilder aus New York geben Chronoseptic abwechselnd melodiöse Gesangsteile und virtuose Instrumentalpassagen zum Besten, wobei es durchaus vorkommen kann, dass der Gesang als Krönung für die eher aggressiv und dicht angelegten Einfälle benutzt wird. In solchen Momenten kann ich mir gut vorstellen, wie der Sänger mal mit Dream Theater- und Iron Maiden-Songs fertig werden konnte.

Es ist nicht abwertend gemeint, wenn ich mal schreibe, für eine junge unbekannte Band aus Hessen ist die auf "Your Story - Tales from within" gebotene Leistung schon sehr bemerkenswert.[...] (Quelle: Siggy Zielinksi // Babyblaue Seiten)



SPH Bandcontest 2012 (Review) - 2. Regionalentscheid (08.09.2012, Rockarena / Limburg)
Als letzte Band des Abends gab sich sich die Progressive Metal Band CHRONOSEPTIC die Ehre. Hier überzeugten der Sänger mit einer kraftvollen Stimme und die Gitarristen mit raffinierten Gitarrenriffs, doch das Geheimrezept der Band liegt eindeutig bei den Synthis, die dem Gesamtsound noch das sogenannte „i-Tüpfelchen“ aufgesetzt haben. (Quelle: Tobias Fischer // SPH)



SPH Bandcontest 2012 (Review) - 16. Zwischenrunde (25.05.2012, Rockarena / Limburg)
Als nächstes kam es gleich ganz anders und die Jungs von CHRONOSEPTIC ließen ihren Progressive Metal in die Halle stürmen. Mit einem überzeugenden Lead-Sänger und mit wohl kaum verbesserungswürdigen Instrumentalisten versetzten die Jungs das Publikum ins Staunen. Unterstützt von einem Keyboard und verschiedenen Solos sowohl an der Gitarre wie auch am Bass machten die 5 Jungs aus Limburg einen grandiosen Job. Die zahlte sich sowohl in der Publikumswertung sowie auch in der Jurywertung aus und CHRONOSEPTIC durften sich über den 2ten Platz freuen. (Quelle: Sven Menges // SPH)



SPH Bandcontest 2012 (Review) - 26. Vorrunde (27.01.2012, JUZ, Montabaur)
Anschließend betraten die späteren Jurysieger, CHRONOSEPTIC, die Bühne. Mit ihnen lernten die Zuschauer, wie Progressive-Metal aus Limburg klingt. Mit lediglich 3 Songs füllten die 5 Musiker die 25 Minuten Spielzeit. Diese Songs reichten, um die Jury in Songwriting, Musikalischem Können und Zusammenspiel zu überzeugen. Lediglich in Sachen Bühnenshow sahen die Experten noch Luft nach oben. Mit dem 3. Platz sicherten sie sich den Einzug in die nächste Runde. (Quelle: Simon Lehnert // SPH)